Sie befinden sich hier:   Tennis in Rheinhessen

Titelvergabe 2018: Starke Felder, famose Spannung

Montag, 14. Mai 2018

Eine Tradition lebt: Das Pfingstwochenende steht seit vielen Jahren ganz im Zeichen des rheinhessischen Tennissports. Die besten Spielerinnen und Spieler ermitteln an diesen Tagen ihre aktuell Besten. Ab Freitag (18. Mai) kämpfen bei den Meisterschaften des Tennisverbandes Rheinhessen rund 75 Teilnehmer auf der Anlage des DJK Tennisverein Mainzer Sand um die Titel bei den Damen, Herren und Herren 30.

Archivfoto TVRHH

Die Verantwortlichen des Tennisverbandes Rheinhessen freuen sich auf die wohl besten Meisterschaften seit Jahren. Zumindest sprechen die Teilnehmerfelder für äußerst sehenswerte und packende Tennistage - qualitativ wie quantitativ. In allen Konkurrenzen sind Nebenrunden geplant. Für die Hauptrundensieger und –platzierten der Damen und Herren geht es neben Titelgewinn und Ranglistenpunkten um ein Preisgeld von insgesamt 500 Euro je Konkurrenz.

Die mit 38 Teilnehmern hochkarätig besetzte Herren-Konkurrenz ist das beste Meisterschaftsfeld seit Jahren. Die Meldeliste führt Sven König vom TSV Schott Mainz an. Der 20-Jährige wechselte vom TC Tübingen in dieser Saison zu Schott in die Regionalliga, in der Herren-Rangliste des Deutschen Tennis Bundes wird König aktuell an Position 167 geführt. Von Position zwei der Setzliste geht Routinier Marco Lauderbach (TC Gensingen, DTB-309) ins Turnier. Dahinter lauern Titelverteidiger Franjo Matic (TC Gensingen, DTB-318) und der 14-jährige Youngster Mika Lipp (TSC Mainz, DTB-349). Doch damit nicht genug: Auch Vorjahresfinalist Martin Olszowy, Nico Rizzi (beide TSC Mainz) oder der Chilene Alexander Christopher von Kruger (TC Boehringer Ingelheim) können durchaus vorne mitmischen.  

Die Damenkonkurrenz führt erneut Franziska Ahrend (TC Boehringer Ingelheim), aktuell die Nummer 209 unter Deutschland besten Tennisspielerinnen, vor Titelverteidigerin Tessa Kunkel vom Tennisclub Mainz (DTB-346) an. Kunkel und Vereinskollegin Melanie Großeastroth (Tennisclub Mainz, DTB-367) standen sich seit 2016 jeweils im Finale der Rheinhessen-Meisterschaften gegenüber. Ob das erfahrene Duo auch diesmal den Titel unter sich ausmacht, ist nicht auszuschließen. Neben Ahrend wollen die Nachwuchsspielerinnen Annalisa Schänzle (TSC Mainz, DTB-441), Charlotte Jakob (TSC Mainz) und die 14 Jahre junge Martina Markov (TC Boehringer Ingelheim) sowie Nina Stepp vom TC Bürgerweise Worms daran möglichst etwas ändern.

Auch bei den Herren 30 ist Titelverteidiger Roland Hamm (TC Stadecken-Elsheim) erneut ein heißer Kandidat auf den Turniersieg. Der Herren 30-Rheinhessenmeister von 2015 und 2017 dürfte mit beim Kampf um Platz eins allerdings vor allem von Herren 40-Spieler Christian Tjoa (TC Bürgerweide Worms) herausgefordert werden. Auch Dirk Hoffmann (TC RW Worms) könnte ein Wörtchen mitreden.   

Der Zeitplan:

Freitag, 18. Mai, ab 15:00 Uhr: Herren, 1. Runde und Vorspiele

Samstag, 19. Mai, ab 10:00 Uhr: alle Konkurrenzen

Sonntag, 20. Mai, ab 10 Uhr: Halbfinals und gegen 13:00 Uhr: Finals

Hier gibt's alle Spieltermine und Ergebnisse zu den  Rheinhessenmeisterschaften der Aktiven und Herren 30.

<- Zurück zu: Tennis in Rheinhessen

TORP informiert aktuell über Mannschaftswettbewerbe und Vereine im Tennisverband Rheinhessen e.V. Mehr zu TORP

Partner

ProSport Reisen
Kirschbaum Strings and Grips
Ski & Sport Profis
Zahnpoint Mainz