Sie befinden sich hier:   Tennis in Rheinhessen

Rheinhessenmeisterschaften Jugend

Montag, 29. Juni 2015

Schomburg-Brüder rollen die Felder auf

Ingelheim: Im Finale der Junioren U18 startete Mats Hippchen vom TSC Mainz, wie bei früheren Rheinhessenmeisterschaften, etwas holprig. Der jüngste Teilnehmer im Feld (Jahrgang 2000) war als klarer Titelfavorit ins Rennen gegangen und lag im ersten Durchgang schon bald 1:4 hinten. Sein Herausforderer, Andrea Del Favero (DJK TV Mainzer Sand), profitierte anfangs viel zu oft von leichten, unerzwungenen Fehlern. Doch drehte Hippchen das Match, indem er zu mehr Konzentration und gewohnter Spielstärke fand. Dem ersten Satz mit 6:4 folgte ein ungefährdeter zweiter Durchgang mit 6:2. Der TSCler liebt einfach die Spannung: „Ja, manchmal brauche ich ein bisschen Zeit, um ins Match zu kommen. Mit der Beinarbeit war ich heute zufrieden, mit der Vorhand nicht so.“  

    Bei den Bezirksmeisterschaften der Tennisjugend im Verband Rheinhessen traten in insgesamt neun Konkurrenzen knapp 120 Spielerinnen und Spieler zur Titeljagd an. Erwartungsgemäß räumte der Nachwuchs des gastgebenden TC Boehringer Ingelheim und des TSC Mainz die meisten Trophäen ab. Die beiden Traditionsvereine stellen in sieben Wettbewerben die aktuellen Rheinhessenmeister. Ein großes Lob verdient die Vereinsarbeit des TC Weiler, der mit seinen motivierten, leistungsstarken Turnierteilnehmern gegenüber früheren Hochburgen aus Worms oder Bingen deutlich aufgeholt hat. Das Niveau in den einzelnen Altersklassen war durchweg zufriedenstellend, und mancher äußerst knappe Match-Tiebreak zerrte nicht nur bei den Spielern, sondern auch bei den Zuschauern an den Nerven. So konnten die Turnierleitung wie Sportwart Andreas Wagner mit der Veranstaltung hoch zufrieden sein.  

Das Feld der Junioren U16 dominierten zwei Vertreter des TC Boehringer Ingelheim. Marcel Schomburg, an Nummer eins gesetzt, bestätigte seine Favoritenrolle und gelangte problemlos ins Endspiel. Dort wartete Vereinskamerad Elias Peter, drei Jahre jünger und die Nummer acht der deutschen Jahrgangsrangliste. Allerdings nahm Schomburg dem hitzig aufspielenden, einen Kopf kürzeren Kontrahenten vor allem im ersten Satz jede Hoffnung auf den begehrten Rheinhessentitel. Obwohl das Nachwuchstalent Peter im zweiten Durchgang mit eingestreuten hohen Bällen den Gegner aus dem Rhythmus brachte, musste es am Ende der Erfahrung und Beständigkeit Schomburgs Tribut zollen. 

Die Altersklasse der Junioren U14 stand im Zeichen von Tobias Schomburg, der wie sein Bruder für den TC Boehringer Ingelheim aufschlägt. An Position zwei gestartet, traf er im Halbfinale auf seinen Klubkameraden Julius Diel. Und das Finale wurde ein veritabler Schlagabtausch: Nach zwei Sätzen sorgte schließlich der unvermeidliche Match-Tiebreak für die Rangfolge der einander ebenbürtigen Spieler. Mit einem hauchdünnen 10:8-Erfolg sicherte sich Tobias Schomburg die Rheinhessenmeisterschaft.

Bei den Junioren U12 demonstrierte Benjamin Kessler vom TC Weiler, Nummer eins der Setzliste, seine Überlegenheit in dieser Altersklasse. Nachdem sein ungesetzter Vereinskamerad, Leon Kopp, mit 6:0 und 6:2 unerwartet deutlich den an Position zwei geführten Mats Geyrhofer (TSC Mainz) im Halbfinale aus dem Titelrennen geworfen hatte, kam es im Finale doch nicht zum hochdramatischen Schlagabtausch. Kessler siegte ohne Probleme 6:0 und 6:1. Auch im Wettbewerb der Junioren U10 standen sich im Endspiel zwei Spieler desselben Vereins, des TSC Mainz, gegenüber. Daniel Kirchner ließ Moritz Hildner mit 6:3 und 6:3 keine Chance und verdiente sich die Titeltrophäe.

In der zusammengelegten Konkurrenz der Juniorinnen U18 und U16  konnte Esther Stumm (TC Boehringer Ingelheim) ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Im Endspiel aber verlangte ihr die zwei Jahre jüngere Klubkameradin Alicia Taubert bei dem vermeintlich klaren Zweisatzsieg mit 6:4 und 6:2 alles ab. Stumm blockte die gefährlichen Angriffe des Youngsters mit druckvollen Vorhandschlägen und ihrer Routine. 

Auch in der Altersklasse der Juniorinnen U14 trafen die beiden topgesetzten Spielerinnen im Finale aufeinander. Stefanie Beth vom TSC Mainz, als Nummer eins ins Titelrennen gestartet, sah nach verlorenem ersten Satz gegen Herausforderin Martina Markov (TC Boehringer Ingelheim) schon wie die Verliererin aus. Doch die TSC-Spielerin verwies das Nachwuchstalent im zweiten Durchgang in die Schranken und zitterte sich im Match-Tiebreak mit 10:8 zum Sieg und zur Rheinhessenmeisterschaft.
                                                                                                                                                           
Josef Nagel

Die Ergebnisse:

Juniorinnen U 16/U 18 Viertelfinale: Stumm (TC Boehringer Ingelheim) – Nitschke (TSC Mainz) 6:1, 6:2; Vonhausen (TC Rot-Weiß Worms) – Bose (TSC Mainz) 6:2, 7:6; Panzer (TSC Mainz) – Anthofer (TC Rot-Weiß Worms) 6:3, 6:3; Taubert (TC Boehringer Ingelheim) – Heinrich (DJK TV Mainzer Sand) 6:1, 6:0.

Halbfinale: Stumm - Vonhausen 6:1, 6:0; Taubert – Panzer 6:1, 6:0.

Finale: Stumm – Taubert 6:4, 6:2.

 

Juniorinnen U 14 / Viertelfinale: Beth (TSC Mainz) – Ehrenberg (TC Boehringer Ingelheim) 6:0, 6:0; Gaudagnino (TSC Mainz) – Petri (TC Nieder-Olm) 6:1, 6:0; Straßburger (TSG Flonheim) – Wülfken, Julia Maria (TC Nieder-Olm) 7:5, 6:1; Markov (TC Boehringer Ingelheim) – Kitzinger (TC Nieder-Olm) 6:0, 6:4.

Halbfinale: Beth – Gaudagnino 6:0, 6:0; Markov – Straßburger 6:1, 6:1.

Finale: Beth – Markov 4:6, 6:3, 10:8.

 

Juniorinnen U 12 / Viertelfinale: Poppe (TC Nieder-Olm) – Küttner (TC Boehringer Ingelheim) 6:4, 6:1; Schmidbauer (TC Boehringer Ingelheim) – Roß (TC Nieder-Olm) 6:2, 6:2; Tobian (TC Nieder-Olm) – Vest (TSC Mainz) 6:4, 6:3; Wülfken, Lara Louisa (TC Nieder-Olm) – Heinritz (TV 1846 Alzey) 7:6, 7:6.

Halbfinale: Poppe – Schmidbauer 6:1, 6:0; Wülfken – Tobian Acker 6:0, 6:0.

Finale: Poppe – Wülfken 6:2, 6:2.

 

Juniorinnen U 10 / Gruppenspiele: Graudins (TSC Mainz) -Litueva (TC Boehringer Ingelheim) 6:1, 6:7, 10:3; Graudins – Baumann (TSC Mainz) 7:5, 7:5; Litueva – Baumann 6:2, 7:5. 

1. Platz = Graudins, 2. Platz = Litnueva, 3. Platz = Baumann.

 

Junioren U 18 /

Viertelfinale: Hippchen (TSC Mainz) – Paul (TC Weiler) 6:1, 6:1; Laws (TV 1846 Alzey) – Becker (TSC Mainz) 6:3, 6:1; Del Favero (DJK TV Mainzer Sand) – Schöffel (TSC Mainz) 6:3, 6:2; Noll (TSV Schott Mainz) – Walter (TC Nieder-Olm) 2:6, 6:4, 10:5.

Halbfinale: Hippchen – Laws 6:3, 6:1; Del Favero – Noll 6:1, 6:0.

Finale: Hippchen – Del Favero 6:4, 6:2.

 

Junioren U 16 / Viertelfinale: Schomburg, Marcel (TC Boehringer Ingelheim) – Lazic (DJK TV Mainzer Sand) 6:0, 6:0; Martin – Nitschke (beide TSC Mainz) 7:5, 3:6, 10:5; Anthofer (TC Rot-Weiß Worms) – Wloczko (DJK TV Mainzer Sand) 6:2, 6:3; Peter (TC Boehringer Ingelheim) – Helbach (TSC Mainz) 6:3, 6:1.

Halbfinale: Schomburg – Martin 6:4, 6:1; Peter – Anthofer 7:6, 6:2.

Finale: Schomburg – Peter 6:1, 6:3.

 

Junioren U 14 / Viertelfinale:  Diel (TC Boehringer Ingelheim) – Valdaytsev (DJK Spvgg. Moguntia Mainz-Bretzenheim) 6:2, 6:1; Huber (TSC Mainz) – Paul (TC Weiler) 6:1, 6:3; Hitzemann (TC Boehringer Ingelheim) –

Matthei (TSC Mainz) 7:6, 6:2; Schomburg, Tobias (TC Boehringer Ingelheim) – Mildeberger (TV 1846 Alzey) 6:4, 6:3.

Halbfinale: Diel – Huber 6:4, 6:0; Schomburg – Hitzemann 6:1, 6:1.

Finale: Schomburg – Diel 7:5, 4:6, 10:8.

 

Junioren U 12 / Viertelfinale: Kessler (TC Weiler) – Faust (TSC Mainz) 6:0, 6:0; Vest (TSC Mainz) – Wotschke (TC Weiler) 6:1, 5:7, 10:3; Kopp (TC Weiler) – Weber (TSC Mainz) 6:1, 6:0; Geyrhofer (TSC Mainz) - Petri (TC Nieder-Olm) 6:4, 6:3.

Halbfinale: Kessler – Vest 6:2, 6:1; Kopp – Geyrhofer 6:0, 6:2.   

Finale: Kessler - Kopp 6:0, 6:1.

 

Junioren U 10 / Viertelfinale: Kirchner (TSC Mainz) -   6:2, 6:2; Einhoff (TC Bürgerweide Worms) – Hoffmann (DJK TV Mainzer Sand) 6:3, 6:2; Thielen (TSC Mainz) – Valdaytsev, Petr (TC Boehringer Ingelheim) 4:6, 6:4, 10:7; Hildner (TSC Mainz) – Küttner (TC Boehringer Ingelheim) 7:5, 6:2.

Halbfinale: Kirchner – Einhoff 6:4, 6:2; Hildner – Thielen 6:4, 7:6.

Finale: Kirchner – Hildner 6:3, 6:3.         

<- Zurück zu: Tennis in Rheinhessen

TORP informiert aktuell über Mannschaftswettbewerbe und Vereine im Tennisverband Rheinhessen e.V. Mehr zu TORP

Partner

ProSport Reisen
Kirschbaum Strings and Grips
Ski & Sport Profis
Zahnpoint Mainz